JavaScript ist deaktiviert!
Um alle Funktionen und Inhalte dieser Seite nutzen zu können, aktivieren Sie bitte "JavaScript" in den Einstellungen Ihres Web-Browsers

           Gebäude- und Datentechnik
Blitz- und Überspannungsschutz
 
 


BLITZSCHUTZ

ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ
 
Blitzschutz
Blitzschutz wichtiger denn je...

Der Äußere Blitzschutz schützt das Gebäude vor der Zerstörung durch einen direkten Blitzeinschlag. Im Durchschnitt 2 mal pro Quadratkilometer schlägt der Blitz jährlich in Deutschland ein und führt zu ernstzunehmenden Schäden.

Blitzschutz ist mehr als nur eine Nachbildung des Faraday'schen Käfigs, bestehend aus Fangleitungen, Ableitungen und einer Erdungsanlage.
Man muss auch die elektromagnetischen Einflüsse des Blitzes berücksichtigen und nach Möglichkeit eine Gebäudeschirmung errichten.
Bei einem modernen Blitzschutz werden deshalb, sofern vorhanden, alle metallischen Teile der Gebäudestruktur zur Ableitung des Blitzstroms verwendet. Bei Stahlskelett- oder Stahlbetongebäuden werden die Träger bzw. die Stahlarmierung mit den Ableitungen verbunden. Spezielle Klemmen zum Verbinden der Armierungsstähle sowie Erdungsfestpunkte wurden entwickelt. Dachaufbauten werden nicht mehr direkt an die Fangeinrichtung angeschlossen. Mittels Fangstangen oder Fanggerüsten wird ein direkter Blitzeinschlag verhindert. Die Produktfamilie DEHNiso ermöglicht als Baukastensystem eine leichte Anwendung.

Bei der Auslegung der Erdungsanlage ist der spezifische Erdungswiderstand des Erdbodens zu berücksichtigen. Dies gilt für alle Erdertypen, auch für den Fundamenterder nach DIN 18014. Dieser wird in der Regel als Blitzschutzerder verwendet wenn entsprechende Anschlussfahnen oder -punkte herausgeführt wurden. Es ist zu beachten, dass Anschlussfahnen oder -punkte korrosionsgeschützt sind. Leitungsmaterial mit Kunststoffmantel oder hochlegiertem NIRO (V4A) erfüllen diese Anforderung. Die Errichtung der Erdungsanlage muss von einer Blitzschutz-Fachkraft oder unter deren Aufsicht erfolgen.

Zu einer Blitzschutzanlage gehört verbindlich der Blitzschutz-Potentialausgleich, auch Innerer Blitzschutz genannt.
 
Für weitere Informationen: Kontakt nach oben
 
Überspannungsschutz

Warum?

Der Äußere Blitzschutz allein reicht für einen kompletten Schutz nicht aus! Er schützt vor Brand und anderen Gebäudeschäden. Er kann jedoch nicht verhindern, dass die zerstörerische Energie eines Blitzes, der in der Nähe eines Gebäudes einschlägt, über die Leitungen ins Haus eindringt und hier einen Schwelbrand entzündet oder elektrische Geräte vernichtet.

Ein weiterer, häufiger Grund für den Ausfall elektronischer Geräte und informationstechnischer Systeme liegt in den Schalthandlungen im energietechnischen Netz. Auch gegen diese Form der Überspannungen können Sie sich schützen.

Aber nicht nur im häuslichen Umfeld lauert die Gefahr durch Überspannungen. Gerade Unternehmen, die in hohem Maße auf eine einwandfrei funktionierende Technik angewiesen sind, tragen ein enormes Risiko. Leistungsfähige Informationssysteme bilden das Rückgrat unserer modernen Industriegesellschaft. Die Konsequenzen bei einem Ausfall dieser Systeme sind weitreichend. Im schlimmsten Fall können sie zum Konkurs eines Industrie- oder Dienstleistungsunternehmens führen.
Die Störungsursachen in Informationssystemen können vielfältig sein. Die Zahlen der Elektronikversicherer sind Besorgnis erregend: Mehr als 30% aller Schadensfälle werden durch Überspannungen infolge elektromagnetischer Beeinflussungen verursacht. Zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Funktion elektrischer und elektronischer Systeme wurde deshalb das "Gesetz über die elektromagnetische Verträglichkeit von Geräten (EMVG)" erarbeitet, das mit Wirkung vom 1.1.1996 in Kraft getreten ist.

Der heutige Stand der Technik ermöglicht den Aufbau eines wirksamen Schutzsystems für Anlagen und Systeme gegen die Auswirkungen von Blitzentladungen und Überspannungen unterschiedlichen Ursprungs.


Blitzstrom-Ableiter und Überspannungs-Ableiter

Entsprechend ihrer Aufgabe werden DEHN-Überspannungs-Schutzgeräte in Blitzstrom- und Überspannungs-Ableiter unterteilt. Um einen kompletten Schutz im Bereich Überspannung zu erzielen, muss sowohl die Stromversorgung als auch die Datenseite berücksichtigt werden.
Die Geräte für den Schutz der Energietechik finden Sie in der Produktlinie "Red/Line", die Geräte für den datenseitigen Schutz in der Produktlinie "Yellow/Line".
 
Für weitere Informationen: Kontakt nach oben
 
Impressum © 2004 - 2008. Kipp | Bauer. Alle Rechte vorbehalten.